Aktuelle Informationen aus und über Gackenbach finden Sie auch im 
" Wochenblatt " der Verbandsgemeinde Montabaur.


I. Aktuelles

Gemeindliche Wirtschaftswege sind für den öffentlichen Fahrzeugverkehr gesperrt

Bereits im vorletzten Wochenblatt habe ich auf Geschehnisse im Gemarkungsbereich „Langenacker“ hingewiesen. Seit einiger Zeit häufen sich Klagen über zunehmenden Fahrzeugverkehr in diesem Gemarkungsbereich und auf den dortigen gemeindlichen Wirtschaftswegen, die nur für den land- und forstwirtschaftlichen Verkehr freigegeben sind.

Berechtigt, diese Wirtschaftswege zu befahren, sind – neben den Gemeindearbeitern, den Forstmitarbeitern und den örtlichen Jägern – nur die Eigentümer und ggf. Bewirtschafter der dortigen Flächen - sonst niemand!

Bereits zwei mal wurden dort in den letzten Wochen - wohl nachts - mutwillig Weideneinzäunungen beschädigt. In einem Falle haben auf der Weide befindliche Kühe und Kälber die Weide verlassen und sind über die freie Strecke der K171 bis in das Baugebiet „Halfterweg“ gezogen. Wie gefährlich es ist, wenn des Nachts Pferde oder Kühe auf einer Straße herumlaufen, muss ich nicht erörtern.

Darüber hinaus wurde – jetzt schon zum zweiten Mal – eine Wiese im dortigen Bereich zur Rallye-Strecke umfunktioniert. Nicht nur, dass die Wiese stark in Mitleidenschaft gezogen worden ist, auch der angrenzende Wirtschaftsweg wurde total verschmutzt und war nicht mehr begehbar.

Die befestigten Wirtschaftswege rund um den „Langenacker“ sind beliebte, ortsnahe und befestigte Wanderwege, insbesondere für ältere Menschen, Kinder und Mütter mit Kinderwagen. Fahrzeuge, die gerade diesen Personenkreis in hohem Maße gefährden, haben hier nichts verloren und werden dort nicht geduldet.

Hinweise erbeten

Bitte melden Sie der Ortsgemeinde - selbstverständlich vertraulich - Fahrzeugbewegungen in diesem Bereich. Dabei ist die Ortsgemeinde insbesondere an den Fahrzeugkennzeichen, aber auch am Fabrikat interessiert. Auch Hinweise zum Fahrer und ggf. weiteren Fahrzeuginsassen sind hilfreich. Die Polizeiinspektion in Montabaur wurde darum gebeten, gelegentliche Kontrollfahrten zu unternehmen.

Kapellen- und Lindenstraße fertig gestellt - Dankeschön an alle Beteiligten

Der Ausbau der Kapellen- und Lindenstraße ist abgeschlossen; nach 15-monatiger Bauzeit ist der fast 600 Meter lange Straßenzug fertiggestellt. Nur wenige Nebenarbeiten stehen nunmehr noch an. So werden in den nächsten Wochen noch die Pflanzbeete im Einmündungsbereich Neue und Alte Hohl und Im Wiesengrund bepflanzt, die Böschungsflächen hinter den L-Stein-Mauern in der hinteren Lindenstraße begrünt sowie der Backesplatz neu eingesät und gestaltet. Auch die Straßenbeschilderung wird, weil deutlich in die Jahre gekommen, im nächsten Jahr noch erneuert.

Der Ausbau dieses Straßenzuges war für die Ortsgemeinde Gackenbach, für die Anlieger und für alle am Ausbau Beteiligten eine herausfordernde Maßnahme. Ich darf mich an dieser Stelle ganz herzlich bedanken bei der bauausführenden Fa. Schulz und ihren vor Ort tätigen Mitarbeitern, bei den Werken der Verbandsgemeinde Montabaur, insbesondere bei Herrn Ralf Kohlhaas, sowie bei Herrn Alexander Brüll vom Planungsbüro Brüll & Löwenguth in Montabaur. Ich tue dies insbesondere für die fach- und sachgerechte Bauausführung, für die kompetente Unterstützung der Ortsgemeinde, für die während vieler Baustellentermine erbrachte Bauüberwachung und Bauleitung. Ich bedanke mich aber auch für die überaus angenehme, sachliche und konstruktive Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten.

Ein ganz besonderer Dank gilt allen Anliegern der Kapellen- und Lindenstraße, die während der doch langen Bauphase ihre Grundstücke nur eingeschränkt, zeitweise gar nicht erreichen konnten. So mancher Unmut und manche kritische Äußerung während der Bauarbeiten fanden daher mein vollstes Verständnis, manchen Orts wäre diese Kritik viel heftiger ausgefallen. Eine nette Geste war, dass die Bauarbeiter der Fa. Schulz (dennoch) von vielen Anliegern mit Getränken und so manchem Imbiss versorgt worden sind.

II. Veranstaltungen und Termine

1Termine 2017

2. Veranstaltungskalender 2017 der Buchfinkenlandgemeinden 

Hier finden Sie den Veranstaltungskalender 2017 der Buchfinkenlandgemeinden Gackenbach, Horbach und Hübingen. 

3. Termine des Arbeitskreises "Gemeindeleben" 2017 und 2018

Der Arbeitskreis Gemeindeleben lädt auch in 2017 zum monatlich stattfindenden
"Dorffrühstück" ein. Informationen und die Termine finden Sie hier

Und hier schon die Termine für das neue Jahr 2018.

4. Abfallkalender 2017 und 2018

Der Westerwaldkreis-Abfallbeseitigungsbetrieb (WAB) hat die Termine für die wöchentliche Abfallentsorgung 
2016 bekannt gegeben.

Hier finden Sie den Abfallkalender 2017 !

Und hier schon den Abfallkalender 2018 !

5. Schredderplatz - Öffnungstermine 2017 (jeweils von 11 - 12 Uhr)

Im Januar und Februar bleibt der Schredderplatz geschlossen.

Samstag, 18. März 2017
Samstag, 22. April 2017
Samstag, 20. Mai 2017
Samstag, 17. Juni 2017

Im Juli und August bleibt der Schredderplatz geschlossen.

Samstag, 16. September 2017
Samstag, 21. Oktober 2017
Samstag, 18. November 2017

Im Dezember bleibt der Schredderplatz geschlossen.

Telefonische Anmeldung erforderlich

Die Erfahrungen der letzten Jahre haben  gezeigt, dass der Schredderplatz nicht an allen vorgesehenen Terminen genutzt wird. Es ist unwirtschaftlich, den Gemeindearbeiter für eine Stunde an den Schredderplatz abzustellen, ohne das dort auch eine Ablagerung erfolgt. Aus diesem Grunde ist der Schredderplatz an den v. g. Samstagen nur dann geöffnet, wenn vorab eine telefonische Anmeldung zur Ablagerung erfolgt. Dafür bitte ich alle Interessenten, sich vor dem jeweiligen Ablagerungstermin bis spätestens donnerstags, 18:00 Uhr, telefonisch bei Gemeindearbeiter Walter Schlosser unter der Rufnummer 6811 oder beim Ortsbürgermeister unter der Rufnummer 900990 oder per E-Mail an gemeinde@gackenbach-ww.de anzumelden.